Alarmanlage fachgerecht einbauen

Wer gewohnt ist, anfallende Reparaturen und Neueinrichtungen im Haus selbst zu machen, zieht das auch in Erwägung, wenn die Alarmanlage angeschafft werden soll. Der Gedanke dahinter ist, dass jemand, der ein paar Grundkenntnisse in Elektrotechnik besitzt, Kabel verlegen und Lampen einbauen kann, vielleicht auch in der Lage ist, diesen Einbau zu bewerkstelligen.
Aber ist das so einfach? Wenn eine Alarmanlage nicht ordnungsgemäß angebracht wird, dann versagt sie womöglich im richtigen Moment und die Kosten und Mühen waren völlig umsonst. Ganz abgesehen von der Zeit, die man in den Einbau investiert hat.

Wo und wie man die Kameras installiert

Moderne Alarmanlagen sind nicht mehr laut und schallend, wie man sie aus der Vergangenheit kennt. Der Grund ist, dass im Idealfall der Täter auf frischer Tat ertappt werden soll, durch eine Funkmeldung an die Polizei. Deshalb macht es auch Sinn, die Alarmanlage unauffällig zu installieren. Es sind meist also nicht mehr Kontaktsensoren, sondern Kameras, die den Täter anvisieren. Diese sollte man so rund um das Haus anbringen, dass auch wirklich jede Ecke, jeder Winkel, jedes Fenster und jede Türe nach draußen aufgenommen werden kann. Ist man sich unsicher über die Standorte, so helfen die Unternehmen die die Sicherheitstechnik anbieten, wie etwa BioProtect (http://www.bioprotectgmbh.com/), gerne professionell weiter. Die Kameras müssen selbstverständlich fest angebracht werden, damit weder Wind noch andere äußere Einflüsse sie drehen oder ganz außer Funktion setzen können.

Die Funktionsfähigkeit muss überprüft werden

Hat man die Alarmanlage im eigenen Zuhause installiert, so sollte man sie regelmäßig auf ihre Einsatzbereitschaft und Funktionsfähigkeit überprüfen. Hat man eine Funkverbindung zur Polizei hergestellt, so muss man diese vorher informieren, damit sie nicht von einem richtigen Alarm ausgeht. Wenn man alle Aspekte beachtet, die die Sicherheitstechnik an einem Gebäude verlangt, dann kann man sich sicher fühlen und braucht keine Angst haben vor den Einbrüchen, die alle drei Sekunden in Deutschland passieren. Alarmanlagen passen nicht nur in jedes Heim, auch ihre Installation ist mittlerweile kaum noch aufwendig. Einen Teil davon kann ein geschickter Handwerker vielleicht selbst übernehmen, etwa wenn es um die praktische Tarnung der Geräte geht.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.